Vita

Ulla Benz ist professionelle Geigerin, Pädagogin aus Leidenschaft und zusätzlich examinierte Ärztin.
Studenten zu unterrichten, sie für die klassische Musik
zu begeistern, ist für Ulla Benz weit mehr als ein "Job". Ob an der berühmten Guildhall School of Music in London, am Birmingham Conservatoire, in Ihren
privaten Studios in Heidelberg und Darmstadt oder in musikalischen Projekten wie z.B. am Edward Said National Conservatory of Music in Jerusalem: Ulla Benz liebt die jungen Menschen und das Unterrichten.

Ihre Liebe zur Geige entdeckte Ulla Benz früh. Ihren ersten Violinunterricht erhielt sie im Alter von fünf Jahren. Schnell wurde sie mehrfache Preisträgerin beim bundesdeutschen Wettbewerb "Jugend musiziert" und Gewinnerin des Dieter-Ullrich-Musikförderpreises.
Sie studierte bei namhaften Lehrern wie Zakhar Bron, Liana Issakadze, Werner Scholz, Joachim Scholz und Detlev Grevesmühl.

Als Solistin gastierte Ulla Benz mit dem
Oslo Philharmonic Orchestra, dem Münchener Kammerorchester, dem Georgischen Kammerorchester, dem Loh-Orchester Sondershausen, den Brandenburger Symphonikern, dem Philharmonischen Orchester Asuncion, dem Orquestra de Camara Opus
Belo Horizonte und dem Orquestra Sinfonica Municipal de Sao Paulo in Europa, Asien und Südamerika. Von 2009-2016 gastierte sie als Solistin mit den Violinkonzerten von Brahms, Korngold und Prokoview
bei mehreren Südamerikatourneen in Paraguay,
Argentinien und Brasilien.

Als Kammermusikerin folgte sie Einladungen zu internationalen Musikfestivals nach österreich, der Schweiz, Italien, Spanien, England, Irland, Frankreich, Luxemburg, in den Niederlanden, Israel, Australien, Neuseeland, Argentinien, Brasilien und Paraguay.
So war Ulla Benz von 2003-2004 Mitglied des professionellen Streichquartetts in Norwegen und begann im Rahmen dieser Stellung Ihre Leidenschaft fürs Unterrichten zu entdecken.

2006 erhielt Ulla Benz Einladungen als Gastdozentin nach Indien und an das Edward Said National Conservatory
of Music nach Jerusalem. Welche wichtige Bedeutung die Musik und der Unterricht ganz besonders für Jugendliche und Studenten aus diesen Krisenregionen haben, wie wichtig sie für diese jungen Menschen als "Tor zur Welt" sind, erlebte Ulla Benz erstmals hier.

Im Frühjahr 2007 unterrichtete Ulla Benz eine 3-monatige nationale Meisterklasse in Paraguay im Rahmen von "Sonidos de la tierra", dem großen nationalen paraguayischen Jugendorchesterprojekt unter Leitung seines Gründers und Dirigenten, Luis Szaran.
Im Sommer desselben Jahres war Ulla Benz sowohl künstlerische Leiterin der Europatournee von
"Sonidos de la tierra" als auch Violin Coach für das Palestine National Youth Orchestra.

Im September 2007 und im Januar 2008 wurde Ulla Benz auf Empfehlung und in Vertretung von Berent Korfker für einige Unterrichtsperioden als Geigendozentin an die Menuhin School engagiert.

2009-2016 wurde Ulla Benz mehrmals nach Südamerika eingeladen. Sie hielt dort Meisterklassen an mehr als
10 Universitäten ab, u.a. Universidade de Sao Paulo (USP), Instituto Universitario National de Artes (IUNA) oder Instituto Superior de Arte Teatro Colon (ISATC) in Buenos Aires.
Hierbei arbeitete sie u.a. mit dem Geiger Shlomo Mintz zusammen.

Von 2010-2013 unterrichtete Ulla Benz am Royal Northern College of Music in Manchester, U.K., wechselte aber 2012 als Professorin für Violine des Junior und Senior Departments an das Birmingham Conservatoire, wo sie seitdem eine eigene Violinklasse mit Hauptfachstudierenden betreute. 2016 erfolgte zusätzlich die Ernennung als Dozentin für Violine an der
Guildhall School of Music and Drama in London.

Zu Ulla Benz' Schülern gehören Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe, und sind Mitglieder verschiedener internationaler Orchester. Einige sind bereits als Solisten in Europa, Amerika und Asien auftreten.


September 2016